Die "Die Sims" Reihe

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Katta

-, Weiblich

  Forenbewohner

Moderator

Beiträge: 826

Die "Die Sims" Reihe

von Katta am 27.04.2011 16:33

Die erfolgreichste Personensimulation der Welt befindet sich bereits in der dritten Generation und ein Ende scheint gar nicht mehr in Sicht zu sein. Stetig neue Addons und Verbesserungen gleicht das virtuelle Puppenhaus immer näher an die Realität an.

Kaum zu glauben, dass es so angefangen hat.

Auf diesem Bild sieht man sehr schön die Neuerungen des letzten Sims 1 Addons "Hokus Pokus"

Ich persönlich bin ein Fan der ersten Stunde, eben weil dieses Spiel einem ermöglicht unzählige verschiedene Charaktere zu erschaffen und sie miteinander agieren zu lassen.
Im ersten Teil der Reihe lag mein Hauptaugenmerk auf der Karriere meines Sim sowie den verschiedenen Richtungen der Addons, z.B. war mein Sim oft ein erfolgreicher Rockstar :D

Als dann Sims 2 auf dem Markt erschien, änderte sich meine Spielweise der Neuerung entsprechend:
Ich begann ganze Familienstammbäume zu erschaffen und die verschiedensten Simkinder zu "züchten". Denn das Altern und Aufziehen von Kinder war hier wirklich gut umgesetzt worden. Ebenso dass die Sims schließlich an Altersschwäche starben und nicht wie im ersten Teil nur ins Gras bissen, wenn man sie ertränkt oder abgefackelt hat xD


Wie man erkennen kann, sind die Konturen der Sims weicher geworden.

An Sims 3 schätze ich die offene Nachbarschaft sehr, ebenso dass die Nachbarn synchron mit dem aktiven Haushalt altern, weil es mich bei Sims 2 schon gestört hat, dass teilweise die Kinder früher gestorben sind als ihre Eltern, weil ich mit ihnen mehr Spielzeit verbracht habe xD



Jedoch finde ich es etwas blöd, dass die Sims nun so extreme Mondgesichter haben O.o

Wie steht ihr zu den Sims und habt ihr euch auch schon mal gewünscht, nur vom Beschäftigen mit einer Sache gleich Weltklasse darin zu werden? *hust* ja, ich geh jetzt erstmal ein bisschen spielen :D


   

Antworten Zuletzt bearbeitet am 27.04.2011 16:40.

Desmodenia
Administrator

32, Weiblich

  Am Forum festgetackert

Administrator

Beiträge: 878

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Desmodenia am 28.04.2011 02:32

Die Sims Reihe ist wirklich eine der erfolgreichsten der Videospielgeschichte. Als die Ursims auf den heimischen Rechnern Einzug hielten war ich - lasst mich lügen - etwa in der achten Klasse und wurde von einer Schulfreundin darauf aufmerksam gemacht.

Das Spielprinzip war so anders und neu. Ein Spiel ohne echtes Ende, denn die Sims war eine Lebensimulation, in der man einen eigenen, kleinen Menschen oder gar eine ganze Großfamilie erschaffen konnte. Die Sims haben Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen, sonst leidet die Laune der kleinen Figürchen gewaltig. Der erste Teil war klasse, auch wenn eben das gefehlt hat, was Maxis in die Sims2 endlich einbaute: Einen Lebensweg.

Die Sims wurden geboren und starben irgendwann, konnten selbst Kinder bekommen und diese großziehen. Wenn ich ehrlich bin halte ich eben die Sims2 für den besten Teil der Reihe, was wohl auch daran liegt, dass ich neben den offiziellen Erweiterungen viele Mods von der riesigen Community habe, die das Spiel abwechslungsreich gestalten.

An den dritten Teil komme ich bis heute nicht so recht ran, gerade weil ich mit dem Vorgänger nichts vermisse, nur - wie Katta schon sagte - das das Altern ein bisschen verpfuscht wurde und man praktisch gezwungen ist chronologisch zu spielen, damit die "Omas" nicht jünger sind als ihre Kinder oder Enkel. :lol:

Trotzdem daddel ich die Sims2 unglaublich gerne, weil es eben nicht so anstrengt wie ein Shooter oder etwaige Genres. Ist man das simseln müde, darf man sich auch kreativ austoben. Häuser bauen und dekorieren, ganze Dörfer und Städte entwerfen.
Ja, man kann sogar zum Regisseur werden und sich Geschichten ausdenken, in denen die Sims die Hauptrollen spielen und das ganze filmen. Eigene Bilder und Musikdateien können in das Spiel selbst eingebaut werden. Ergo ist die Entfaltungsmöglichkeit schier grenzenlos.

Ich glaube sogar, dass noch meine Enkelkinder Gefallen an den Sims finden könnten. Irgendwie ist Maxis da ein zeitloses Spielprinzip eingefallen, um das kaum einer einen Bogen machen kann. Sogar mein Mann, ein eingefleischter Shooter-Liebhaber mag die Sims, auch wenn er seine mit Freuden quält, bis der Seelenklemptner Einzug hält. Egal, er hat seinen Spaß und das ist doch die Hauptsache bei einem Spiel.

Soweit ich das mitbekommen habe hat diese ganze Sims Sache eine weitere Wendung bekommen. Mit "Die Sims - Das Mittelalter" bekommt die Reihe einen Dreh, der sich weg von der reinen Simulation bewegt. Ob das aber so gut ankommen wird wie das Original wage ich anzuzweifel (Stichwort: Urbz), zumal die Entwickler da wieder den Alterungsprozess rausgelassen haben, obwohl die Sims sich fortpflanzen können. Hier steht dann eher der typisch simsische Humor im Vordergrund, wo selbst die "Bösen" zum kugeln komisch sind.



Interessant übrigens, dass jetzt schon wieder über ein mögliches Sims4 diskutiert wird, wenn ich das richtig aus dem Video des jungen Mannes hier verstanden habe. Übrigens ist Curtis eine ziemlich gute Anlaufstelle für brandaktuelle News rund um die Sims.



Das verwundert mich doch sehr, das bei den Sims3 ja erst einmal die beiden neuen Expension Packs mit Haustieren und "Generations" ansteht. Ersteres dürfte was für dich sein, Katta, da man dort auch Pferde halten kann. Lass dich nicht von der Grafik abschrecken. Zumeist wird in diesen Trailern die Grafik der Konsolenversionen genommen. Für den PC dürfte das optisch etwas detailreicher ausfallen.





            

Antworten Zuletzt bearbeitet am 28.04.2011 02:59.

SoraUltima
Administrator

26, Weiblich

  Forenjunkie

2nd Administrator

Beiträge: 553

Re: Die "Die Sims" Reihe

von SoraUltima am 01.05.2011 17:48

Ich liebe die Sims-Reihe *.*
ob wohl ich die zweite Version kaum gespielt habe.
hauptsächlich die Erste
das hab ich Tagein Tagaus gezockt, ich konnte manchmal gar nicht aufhören. xD
Von der dritten Version hab ich bis jetzt nur das Sims3 für den 3DS
und da muss ich sagen, bin ich nicht ganz so begeistert.
Die Steuerung ist so lala und die Bedürfnisse der Sims sind am anfang schwer zu besänftigen.
Und man kann immer nur einen erstellen
Das Spiel hat mich schon etwas anttäuscht.

Antworten

Desmodenia
Administrator

32, Weiblich

  Am Forum festgetackert

Administrator

Beiträge: 878

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Desmodenia am 01.05.2011 18:06

Von der dritten Version hab ich bis jetzt nur das Sims3 für den 3DS und da muss ich sagen, bin ich nicht ganz so begeistert.
Die Steuerung ist so lala und die Bedürfnisse der Sims sind am anfang schwer zu besänftigen. Und man kann immer nur einen erstellen. Das Spiel hat mich schon etwas anttäuscht


Na ja, die Handheld Versionen sind immer sehr stark abgespeckt. Auch die Konsolen Umsetzungen. Am Günstigsten ist es, wenn man die Sims am PC bzw Laptop daddelt. Da hat man schnieke Grafik und den kompletten Umfang. In allererster Linie wurden sie ja für eben jene Plattform entwickelt.





            

Antworten

Katta

-, Weiblich

  Forenbewohner

Moderator

Beiträge: 826

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Katta am 03.05.2011 13:17

Auf jeden Fall müssen Die Sims auf dem Pc gespielt werden! Ich hatte auch einen Ableger für den Gameboy Advance und war maßlos enttäuscht.

Die Sims 3 gefallen mir bisher am besten, weil man den Charakter eines Sim individuell durch die vielen Merkmale definieren kann, denn auf diese Weise kommen immer neue soziale Interaktionen zustande, die die Beziehungen maßgeblich beeinflussen und ich liebe es einfach zu sehen, inwiefern sich grundverschiedene Charaktere begegnen.


   

Antworten

Desmodenia
Administrator

32, Weiblich

  Am Forum festgetackert

Administrator

Beiträge: 878

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Desmodenia am 03.05.2011 15:12

Ich habe die Sims3 nicht, weil ich diesem Teil doch sehr skeptisch gegenüberstand, hat mich die ganze Promotion nicht so wirklich überzeugen können. Hast mich dennoch abermals neugierig gemacht, Some. Erzähl mal ein bisschen aus deinen Sims3 - Nähkästchen.

Steht in Sims3 eher die Charakter/Individualitäts Komponente an oder wie darf man sich das vorstellen, wenn du sagst, dass durch die Eigenheit des Sims eben völlig andere Interaktionsmöglichkeiten zustande kommen? Soll das heißen, dass es Träumer und Realisten gibt. Miese Zeitgenossen und Spaßkanonen? Ergo die ganze Palette der Sims2 Persönlichkeiten ins Extrem getrieben wurde?





            

Antworten Zuletzt bearbeitet am 03.05.2011 15:15.

Katta

-, Weiblich

  Forenbewohner

Moderator

Beiträge: 826

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Katta am 03.05.2011 15:37

Also du kannst deinen Sims jeweils fünf Merkmale verpassen. Dazu stehen sich einige im Widerspruch und können daher nicht gemeinsam in den Charakter einfließen, z.B. "Mag die Natur" - "Hasst die Natur".
Dadurch dass so viele Kombinationen möglich sind entstehen einzigartige Charaktere, die zumeist mit Trägern eigener Merkmale wie "kokett" oder "freundlich" eher ins Gespräch kommen, als mit Trägern des gegenteiligen Merkmals.
Ich musste selber erfahren, wie schwierig es ist einen Sim, der das Merkmal "Glückspilz" trägt mit demjenigen anzufreunden, der ein "Pechvogel" war. Die Interaktionen sind weniger erfolgreich und zumeist liegen die Sims nicht auf einer Wellenlänge.

Es wird dadurch in meinen Augen realistischer, eben weil man in der Realität sich auch nicht einfach mit jedem anfreunden kann, was bei Sims 1 und 2 ja mit Geduld und Spucke irgendwann immer geklappt hat :D
Ins Extreme gezogen kann man absolut nicht sagen, weil man einen Romantiker haben kann, der gleichzeitig auch Kinder liebt, was bei Sims 2 ja meist nie der Fall war. Ebenso kann man einen jähzornigen, kindischen, koketten, perfektionistischen Autofreak haben, dem 5 zu seinen Merkmalen passende Lebenswünsche angeboten werden.

Besonders süß fand ich eines meiner Kleinkinder, das das Merkmal "Einzelgänger" hatte. Es fühlte sich am wohlsten, wenn es ganz alleine im Zimmer war und für sich spielen konnte, während die Anderen nicht genug vom Umgang mit den Eltern bekommen konnten.
Einer meiner Sims ist ehrgeizig und hat solange mit dem Chef diskutiert, bis sie noch im Mutterschaftsurlaub sowohl befördert wurde, als auch eine Gehaltserhöhung bekam. Gleichzeitig ist sie ordnungsliebend und mault gerne an Mann und Kindern rum, da dieser und ein Kind Chaoten sind - was wieder im Widerspruch zur Ordnung steht.
Ich könnte jetzt noch einige positiven und negativen Begegnungen von Merkmalen aufzählen. Doch das Beste ist wohl, es selbst einmal auszuprobieren.
Nur eines hat sich wohl nicht geändert: familienbewusste Sims haben stets den Drang Kinder zu bekommen, selbst, wenn sie sie wohl in einer Schublade großziehen müssten :D


   

Antworten

SoraUltima
Administrator

26, Weiblich

  Forenjunkie

2nd Administrator

Beiträge: 553

Re: Die "Die Sims" Reihe

von SoraUltima am 03.05.2011 19:27

Kennt jemand die Urbz?
Die Urbz - Sims in the City ist zwar schon ein paar Jährchen alt, aber es gehört noch zu meinen Lieblingsspielen die ich öfter mal zocke.

Spielprinzip ist einfach:
Du erstellst dir einen Urb (Sim) und musst ihn in der Stadt bekannt werden lassen.
Praktisch eine Berühmtheit werden
In der Stadt gibt es verschiedene Bezirke mit den verschiedensten Urbz und in jedem Bezirk muss man den Kleidungstil anpassen und auch das Vehalten.
es gibt
- Bahnhof
- Skater Park
- Brilli Valley
- Kosmos Strasse (hier trifft man auch die Black Eyed Peas)
- Gießerei
- Neon Osten
- Sonnendach
- Südbrücke
- Spritgasse

In jedem Bezirk gibt es verschiedene Jobs. Vom Model bis zum Pyrotechniker.
und auch dort muss man sich verbessern in dem man die körperlichen Fähigjeiten verbessert.
Je erfolgreicher man in den jeweilen Jobs ist, umso mehr Urbz man kennt und umso mehr Bezirke man besuchen kann, desto erfolgreicher wird der Urb.
Darius - ein berühmter Urb aus der Stadt begleitet einem auf den Werdegang und gibt immer mal Tipps und Tricks.
Zum Schluss ist sogar möglich in sein Penthouse zu ziehen.

Der Titelsong und die Hintergrund-Musik im Spiel kommt von den Black Eyed Peas, die man auch selbst im Spiel trifft.
Für mich persönlich war das super, da ich ein großer Fan der Peas bin^^

Antworten

Katta

-, Weiblich

  Forenbewohner

Moderator

Beiträge: 826

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Katta am 14.03.2012 11:52

So fast ein Jahr später und mit sämtlichen Addons für Sims 3 im Gepäck möchte ich hier noch einmal meinen Senf zu jedem einzelnen abgeben. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen ja bei einer Kaufentscheidung.

So, nachdem ich sehr lange lediglich das Hauptspiel hatte, habe ich mir vor kurzem in einer Sonderverkaufsaktion von Steam (Sims 3 Spiele teils bis zu 70% reduziert) alle Addons geholt, sprich „Reise Abenteuer", „Traumkarrieren", „Nightlife", „Lebensfreuden" und „Einfach tierisch".

Meine Favoriten sind eindeutig „Reiseabenteuer" und „Einfach tierisch", weil sie die meisten Neuerungen mit sich bringen und ohne die ein bedeutender Teil des Spielspaßes wegfallen würde. Das einzige, was mich bei „Reiseabenteuer" stört, ist, dass kleine Feinheiten kaum ausgearbeitet wurden. Mag pingelig klingen, aber wenn ich in die Wüste/Ägypten oder sonst ein sonniges Land fliege, da erwarte ich, dass man sich als Sim auch sonnen oder im Meer schwimmen kann. Schließlich gab es das schon beim Vorgänger Sims 2. Wieso also wurde das hier weggelassen?

Nebenbei stört mich auch, dass das Wetter nicht weiter ausgearbeitet wurde. Egal, wo man jetzt in den Urlaub hinfliegt, es bleibt dasselbe, bloß die Gebäude unterscheiden sich. Es wäre wirklich schön gewesen, wenn man da etwas mehr Arbeit hinein investiert hätte, denn an sich ist das Addon wirklich gut.

Ich schätze vor allen Dingen die Quests, die man am jeweiligen Urlaubsort erledigen kann und somit seine Visumpunkte steigern kann, bis man sich im entsprechenden Land schließlich auch ein Ferienhaus kaufen darf.

Okay, bei „Einfach tierisch" habe ich eigentlich nichts, das mich so massiv stört oder ich scher bekritteln könnte. Denn ich bin zu sehr davon begeistert, wie viele verschiedene Tiere es nun im Spiel gibt!

Ich war ja schon begeistert, als ich durch ein anderes Addon (glaub Nightlife) Tauben in der Stadt gefunden habe, mit denen man allerdings nicht interagieren konnte/Dekoobjekte. Aber jetzt, kann ich mich kaum sattsehen.

Neben den drei größeren und auch steuerbaren Haustierarten Pferd, Hund und Katze. Gibt es noch zahlreiche Kleintiere durch die entsprechenden Käfigobjekte zu erwerben, jedoch bekommt man einige Tierarten nur in freier Wildbahn, wie z.B. Krähen, Catalina-Aras, Miniigel, Spitzmäuse und verschiedene Reptilienarten (hab selber noch nicht alle ausfindig machen können). Auch ein Hirschpaar hüpft durch die Nachbarschaft und flüchtet ganz artgemäß, sobald ein Sim ihnen zu nahe kommt. Zudem hat man auch die Möglichkeit Wildpferde, streunende Hunde und Katzen und ein wildes Einhorn zu adoptieren (wheeeeee!).

Bisher habe ich nur mit Pferden und Einhörnern gespielt und finde es bisher einfach nur klasse. Man kann ihnen das Springen und Rennen beibringen, dabei selbst die Reitfähigkeit erlernen und sogar Pferde und Einhörner miteinander verpaaren. Man hat ebenso die Möglichkeit an diversen Turnieren teilzunehmen und wenn das eigene Pferd siegreich ist, steigt sein Marktwert und man bekommt eine Menge Simleons sobald man es verkauft/zum Züchten bereitstellt.

Nun zu den anderen drei Addons, da ist meine Meinung etwas knapper und ich bin teilweise auch ein wenig enttäuscht davon, wie wenig man für so viel Geld geboten bekommt. Meine mich zu erinnern, dass Sims 1 und Sims 2 Addons mehr bereithielten und waren es bloß eine handvoll neuer Kleidung, Frisuren, Objekte und Interaktionen. Doch selbst das fällt bei Sims 3 stets recht mager aus.

Die Hauptneuerung bei „Traumkarrieren" ist schnell erklärt, man kann seinen Sim mit auf die Arbeit begleiten und aktiv zu seinem Erfolg beisteuern. Zum Beispiel als Stylist dafür sorgen, dass die Kunden mit ihrem Umstyling zufrieden sind. Natürlich muss man auch hier eine Menge Klinken putzen, um voranzukommen. Ebenso kann man sein Geld als Tätowierer, Innenarchitekt, Feuerwehrmann oder Geisterjäger verdienen. So ganz nett, aber für den Preis von 30-40€ viel zu wenig.

Bei „Lebensfreuden" und „Nightlife" sieht es nicht anders aus. Wobei ich schon das Sims 2 „Nightlife" Addon nicht so pralle fand. Das hätte man auch als eines dieser Mini-Objekte-Addons herausbringen können (die auch unverschämt teuer und unnütz sind meiner Meinung nach).

Zu „Nightlife" habe ich also nicht so die Meinung, es mag zwar ganz nett sein, in einem Hochhausloft zu wohnen, aber da meine Sims meistens sehr gesellig sind, wird es in so einer Kammer immer sehr schnell viel zu eng. Und was mich an diesem Addon so extrem stört, dass ich es am liebsten deinstallieren würde, sind diese Starpunkte! Mein Sim lebt ein total normales Leben und kaum hat er einen dieser Z-Promis auf der Arbeit kennengelernt, ist er auch gleich einer >.< Das Schlimme ist, man wird die Dinger nicht mal wieder los und wird andauernd von Paparazzis belagert, sogar ins Schlafzimmer kommen die Biester, oder muss üble Gerüchte ertragen. Das nervt! Da war Sims 1 wesentlich fortschrittlicher! Da bekam man nur Starpunkte, wenn man auch selber Öffentlichkeitsarbeit geleistet hat, Platte aufnehmen/Video drehen.

„Lebensfreuden" hatte mich durch den Teaser richtig angestachelt, es wenigstens mal anzuspielen, weil ich oft den Eindruck hatte, dass das Kleinkind und Kinderalter etwas vernachlässigt wird. Ich fand die verkleideten spielenden Kinder im Spott einfach zu niedlich. Ebenso hatte ich den Eindruck, dass die Teenagerphase im Gegensatz zu Sims 2 etwas abgebaut hatte. Soweit meine Erwartungen.

Leider hat sich bei den Kleinkindern immer noch nicht wirklich was geändert, sie können ja nicht mal miteinander agieren. Dafür haben die Kinder etwas zugelegt, können jetzt viele Fantasie (als Prinzessin oder Dino durch das Wohnzimmer stampfen) oder Vorstellungsspiele (auf der Couch autofahren) spielen. Und den Eltern/Großeltern Streiche spielen. Leider können aber auch sie nicht wirklich miteinander interagieren. Wenn ich da nur an das pralle Spielesprektrum bei Sims 2 denke, wo die Kinder neben Fangen, auch Abklatschen, Räuber und Gendarm etc. spielen konnte. Das größte Manko an Sims 3 ist eigentlich, dass recht viele gute Interaktionen von Sims 2 einfach flöten gegangen sind.

Teenager können sich leider immer noch nicht mit ihrem Schwarm davonschleichen oder daten, dafür aber zum Abschlussball gehen, Sturmfreipartys schmeißen und den Nachbarn mit ihren Streichen den letzten Nerv rauben. Ganz lustig, aber auf Dauer auch nicht sehr unterhaltend.

Zu Erwachsenen lässt sich gar nichts sagen, da ist irgendwie alles gleich geblieben und bei den Rentner hat man nun die Möglichkeit, dass sie am Stock gehen können, über die Welt schimpfen und jedem von guten Erinnerungen vorschwärmen.

Wie bereits gesagt, alles in allem ganz nett, aber ich wäre extrem angepisst, wenn ich statt der 11 Euro bei Steam, die 35 hätte zahlen müssen.


   

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.03.2012 11:55.

Desmodenia
Administrator

32, Weiblich

  Am Forum festgetackert

Administrator

Beiträge: 878

Re: Die "Die Sims" Reihe

von Desmodenia am 04.04.2012 23:57

Wow, danke für die ausführliche Bewertung von Sims 3 + Addons. Du hast mir einen guten Einblick verschafft und auch wenn mich alleine die Erweiterung "Einfach tierisch" zum Kaufen des Hauptspiels mit dem entsprechenden Addon reizt, weil ich eben auch mal meine Sims hoch zu Ross erleben will, so denke ich, dass man mit Sims 2 immer noch am Besten fährt.

Irre ich mich, oder bin ich in Sims3 gezwungen Quests zu erledigen und kann nicht mehr fröhlich frei vor mich herspielen? Das fände ich wirklich nervig. Ich will ein Haus, ne Familie und meine Sims zur Arbeit schicken, von der sich Abend selbstständig wieder heim kommen ohne irgendwelche Dinge während ihrer Arbeitszeit erledigen zu müssen. Das war auch das, was mich bei den Urbz so genervt hat, denn ich spielte die Version einst auf PS2 an. Bis auf das Geräusch beim Klogang fand ich das Spiel mühselig, weil man ständig irgendwie im Zugzwang war den Aufgaben nachzukommen.

Aber wie sieht es bei euch aus, habt ihr eine Lieblingsfamilie oder einen Lieblingssim, mit dem ihr gerne spielt? Meine Herzchen ist ja die Familie Elder aus meinen Sims2, wobei ich gestehen muss, dass ich mittlerweile mehr Wert darauf lege den männlichen Spross und dessen Nachkommen zu hätscheln. Seine Schwester ist... hm, sagen wir so, sie kommt aus, ist aber nicht unbedingt DIE große Nummer im Leben, auch wenn ich ihre ruhige Art sehr gerne mag. Sie lebt mit ihrem Mann auf einer Farm in Veronaville.

Prinzipiell spiele ich meist in Veronaville, mache ab und zu ein paar Ausflüge in die Großstadt, wo die hipperen und verruchteren Sims meiner Sammlung ihr Leben fristen.





            

Antworten Zuletzt bearbeitet am 05.04.2012 00:11.
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum