Und ewig grüßt das Murmeltier

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Desmodenia
Administrator

32, Weiblich

  Am Forum festgetackert

Administrator

Beiträge: 878

Und ewig grüßt das Murmeltier

von Desmodenia am 26.02.2012 17:45

Es lief Jahre nach dem gleichen Schema, welches wir von vielen Starpaaren kennen, deren einziger Existenzgrund offenbar das feiste suhlen im Rampenlicht ist. Beziehungen werden ins kleinste Detail öffentlich gelebt, intime (für normale Menschen hochpeinliche) Interviews wurden gegeben und ein Ehegelübde, welches man jährlich in eingeübter, zum Gähnen langweiliger Manier erneuerte, damit die bunte Presse auch eine Beschäftigung hat. Kinder wurden in die Welt gesetzt und jeder Furz aufwendig und aufdringlich vermarktet.

Und jetzt?

Tja, alles is aus, vorbei, finito... kaputt... nennt es wie ihr wollt. Doch bis vor dem großen Bruch beteuern, dass nichts von den Gerüchten um eine Trennung wahr ist und als sich das Unwahre als wahr entpuppte, wurde wieder beteuert und geschworen und gesäuselt, dass man sich gegenseitig respektiere, eben wegen der gemeinsam in die Welt gewichsten Plagen, und keinen Rosenkrieg starten würde.

Kommt euch das bekannt vor?

Sicherlich tut es das, denn es ist immer wieder die gleiche Leier wie wir sie aus Promikreisen (sei es nun A,B oder C) kennen. Nun hats wieder mal ein Idealpaar hinweggefegt von der großen Bühne der Herzchenumwehten Selbstbeweihräucherung der nicht vorhandenen Perfektion. Die Rede ist von Heidi Klum und Seal. Und ja, ich höre euch jetzt schon genervt aufstöhnen und sehe euch mit den Augen rollen. Dennoch will ich kurz wiederholen, worum es eigentlich in dieser seltsamen Farce von Trennungs...dingens... was auch immer es ist... geht.

Der Seal, der soll ja ein seltsamer Mann sein. Ebenso wie die Klum ne seltsame Frau ist, die erst mit einem alten Formel 1 Geldsack in die Kiste hüpfte, sich schwänger ließ und dann auch noch so behämmert war zu glauben, dass der Mann, der als Playboy verrufen ist, sich einzig und allein an das gealterte Abwrackmodel binden würde.  Bätsch! Also, was hatten wir? Genau eine seltsame, hoch schwangere Klum mit Liebeskummer und eben diesen eigenartigen Seal, der ohnehin nicht alle Tassen im Schrank hat, weil er sich einen Künstlernamen verpasste, bei dem ich immer an "Bobbie Robbe und seine lusitgen Freunde" denken muss. Nun gut, jedenfalls spielte unser Seal den tröstenden Retter in der Not, verliebte sich in die Klum und die Dame konnte ihr uneheliches Kind in die Welt setzen ohne als dumpfe Tröte zu gelten, die einfach mal für nen reichen Sack die Beine auseinander gerissen hat.

Gut, gut... es folgte Geturtel, Geflirte, Hochzeit, Schwangerschaften und allen Schnickschnack, den sich die Klatschpresse nur wünschen kann. Alles öffentlich, ebenso wie die jetzige Trennung der Beiden. Publicity vom Feinsten!

Aber schau an. Frau Klum hält endlich mal die Klappe und der sonst sehr ruhige Seal gibt plötzlich Gas in Talkshows, Presseberichten und anderen Medien. Packt aus, beteuert seine Liebe zu Klum und spielt das Opfer in jeder Rolle. So unerträglich, dass Klums Anwalt mittlerweile mit der Maulkorbpeitsche ausholte, um Seal zum Schweigen zu bringen. Wie selstam ist das denn? Andererseits, was sollte die Klum schon sagen? Das es vielleicht doch nicht so gut ist, den Erstbesten als billigen Ersatz für ein missgestaltetes Leben im Rampenlicht zu nehmen? Vielleicht tut sie es ja auch für ihre Kinder und die Presse umjubelt sie als Muster an Tugendhaftigkeit und Seriösität. Dabei tut Seal nur das, was Klum und er seit unerträglich langen sieben Jahren taten. Öffentlich sein. Trotz allem verkommt dieser Unsinn mehr und mehr zur Lachnummer des Jahres, doch empfinde es es einfach nur als störend. Sei es Seals Gewimmer oder Klums Schweigsamkeit.

Aber was haltet ihr von der ganzen Geschichte?





            

Antworten

« zurück zum Forum