Professor Layton

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


SoraUltima
Administrator

26, Weiblich

  Forenjunkie

2nd Administrator

Beiträge: 553

Professor Layton

von SoraUltima am 30.10.2011 08:24

Professor Layton ist der Name einer Spieleserie für den Nintendo DS und den Nintendo 3DS. Bisher wurden in Japan fünf Spiele und ein Kinofilm veröffentlicht und ein sechstes Spiel sowie weitere Kinofilme angekündigt. Die Spiele werden von Level 5 entwickelt und außerhalb Japans von Nintendo veröffentlicht.

Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf
Professor Layton und die Schatulle der Pandora
Professor Layton und die verlorene Zukunft
Professor Layton und der Ruf des Phantoms

Jede Trilogie erzählt einen zeitlichen Handlungsstrang der Geschichte, wobei die ersten drei Teile das Ende der Geschichte erzählen und die anderen die Vorgeschichte. Die Zwischensequenzen sind mit Sprachausgabe versehen, ab dem zweiten Teil auch auf Deutsch. Für 2011 ist ein Crossover mit Capcoms Ace Attorney (jap. Gyakuten Saiban) für das Nintendo 3DS geplant unter dem Titel Layton-kyōju vs Gyakuten Saiban.

Das Ziel der Spiele ist es, durch Rätsellösen das große Mysterium des jeweiligen Teiles zu lösen. Hierbei stellen die Bewohner des Ortes Rätsel, die manchmal zu lösen sind um weiter zu gelangen oder um Hinweise oder andere nützliche Sachen zu erhalten. Als Tipps kann man auch gut versteckte Hinweismünzen sammeln. Grundsätzlich beginnen die Spiele mit der Reise zu dem Ort, an dem die Handlung abläuft, oder einem, der sie auf die Spur dorthin bringt. Während man immer weiter in die Geschichte des Spiels vordringt, stößt man nach und nach auf weitere Nebenmysterien, die mit Fortschreiten der Geschichte auch aufgelöst werden. Am Ende jedes Teils gibt es eine große Wendung, die niemand erwartet.

Charactere:
Professor Hershel Layton
Ein englischer Gentleman, Professor für Archäologie an der Gressenheller University in London, Rätselliebhaber und titelgebende Figur. Er ist ein ruhiger, kultivierter und außerordentlich gebildeter Mann, der über einen sehr scharfsinnigen Intellekt verfügt. Wie man in Professor Layton und die Schatulle der Pandora sehen kann, ist er auch im Nahkampf bewandert und beherrscht die Kunst des Fechtens meisterhaft.

Luke Triton
Der zweite Protagonist des Spiels. Luke, ein Junge von 12 Jahren, ist Laytons loyaler Assistent und Gehilfe bei dessen Nachforschungen. Luke erscheint als sehr aufgeweckter Junge, der großen Respekt vor dem Professor und dessen Spürsinn hat. Luk besitzt die Fähigkeit mit Tieren zu sprechen und hat eine große Leidenschaft für Rätsel. Sein Vater Clark ist Bürgermeister von Mist Haley und ist ein enger Freund des Professors.


Die Spielereihe wurde verfilmt als Anime namens Professor Layton und die ewige Diva unter der Regie von Masakazu Kubo, der für die Pokémon-Filme bekannt ist, und animiert von den Studios P.A. Works und OLM. Der Film weist eine eigene Handlung auf und spielt nach den Geschehnissen von The Specter's Flute. Die titelgebende Diva wird dabei gesprochen von Nana Mizuki.

Handlung:
Luke und der Professor befinden sich im Inneren des Uhrturmes am Palace of Westminster und müssen ein Rätsel lösen, um aus dem Turm zu entkommen. Anschließend können sie ihren aktuellen Fall lösen und verkünden, wer die weltberühmte Glocke des Turmes gestohlen hat. Wieder zurück im Büro des Professors erinnern sich Luke und der Professor an einen Fall, den sie vor etwa drei Jahren zusammen erlebten.

Professor Layton erhielt von seiner ehemaligen Studentin Janice Quaterlane einen Brief, indem Janice von einer Freundin erzählt, die vor einem Jahr gestorben, jetzt jedoch als siebenjähriges Kind wieder aufgetaucht ist. Das Mädchen sagt, dass es „ewige Jugend und Unsterblichkeit" erlangt habe.

Zusammen mit dem Brief erreichen den Professor Tickets für die Oper, in der Janice spielt. Um dieses Rätsel zu lösen und Janice zu helfen machen sich Layton und Luke und die Assistentin des Professors, Emmy Altava, auf in das Crown Petone Theater, in der die Oper gespielt wird. Die neueste Oper des Komponisten Oswald Whistler handelt von einer alten Legende des alten Königreiches Ambrosia, dessen Bewohner die Unsterblichkeit erlangt haben.

Nach der Vorstellung erscheint ein mysteriöser, maskierter Mann auf der Bühne, der verkündet, dass nun ein Spiel beginnen wird, dessen Gewinner das ewige Leben erlangt. Diejenigen, die verlieren werden auch ihr Leben verlieren.

Dieses Spiel ist auch der Grund, wieso die meisten Besucher in die Oper gekommen sind. Luke und der Professor wussten als einzige nichts von diesem Spiel, dennoch versuchen sie der Lösung aller Rätsel auf die Spur zu kommen und herauszufinden, wer das Spiel veranstaltet. Außerdem wollen sie herausbekommen, was es mit dem ewigen Leben auf sich hat.

Antworten

SoraUltima
Administrator

26, Weiblich

  Forenjunkie

2nd Administrator

Beiträge: 553

Re: Professor Layton

von SoraUltima am 30.10.2011 08:32

Die Layton Reihe wurde mir schon von vielen Leuten empfohlen und vorgeschwärmt.
Jetzt habe ich selbst mal eines der Spiele ausprobiert und muss sagen das ich begeistert bin.
Viele der Rätsel die man in den Geschichten lösen muss, sind extrem kniffelig so dass ich schon das ein oder andere mal nicht vorwärts kam.
Die Storys die man in den Games durchspielen muss sind sehr interessant aufgebaut und auch sehr verzweigt. Es gibt immer Personen die von entscheidender Bedeutung sein können, selbst wenn sie nur einen kleinen Auftritt haben.
Jedes Detail muss beachtet werden, sonst versteht man die Geschichte nicht komplett.

Was mir ebenfalls sehr gefällt ist, das in den Games richtige deutschsprachige Filmsequenzen eingebaut sind.
Für ein normales DS Spiel ist das schon eine Leistung, meiner Meinung nach.
Beim 3 DS hätte es mich nicht überrascht, für den gibt es allerdings in Deutschland noch kein Layton-Spiel.

Insgesamt bin ich positiv überrascht, da ich anfangs dachte diese Reihe wäre langweilig. Ja jetzt bin ich vom Gegenteil überzeugt. xD

Antworten

freckle.me
Gelöschter Benutzer

Re: Professor Layton

von freckle.me am 01.11.2011 20:40

Ouh... stimmt, das Spiel gab es ja auch noch.
Ich habe mich mal an dem ersten Spiel von Professoer Layton probiert; und war damals richtig begeistert von diesem Spiel. Es hat mir so schön bewiesen, dass ich doch nicht soooo dumm bin, wie immer gedacht.^^
Zwar dachte ich auch zu anfangs, dass das jetzt wieder so etwas langweiliges und komisches wird wie dieses sogenannte "Gehirnjogging" oder so. Aber dadurch, dass eine Geschichte erzählt wird und immer wieder verschiedene Charaktere auftreten, die auf ihre eigene Weise irgendwie putzig sind, fand ich das Spiel richtig genial.
Leider habe ich es nie geschafft es zu beenden, denn, ehrlich gesagt, habe ich es mir nur für ein paar Tage ausgeliehen, um dort mal reinzuschnuppern.

Durch deinen Beitrag, kribbelt es wieder in meine Finger. Ich muss mich unbedingt mal wieder an diesem Spiel versuchen.
Die Erinnerungen an meine Jubelschreie, wenn ich ein Rätsel gelöst habe, kommen mir wieder in den Sinn.

Aaalso, da muss ich miene alten Nintendo mal wieder aus dem Schrank kramen^^

Antworten

Schmetterli...
Gelöschter Benutzer

Re: Professor Layton

von Schmetterlingsgirl am 01.02.2012 19:37

Für mich als Krimi- und Rätselliebhaberin ist Professor Layton von Anfang an ein Muss gewesen.
Das Spiel hat mich nicht enttäuscht. Es gehört echt zu den Besten, die jemals gemacht wurden - und ist doch viel länger und verwickelter, als es am Anfang den Anschein hat, was positiv auffällt.
Mit Professor Layton kann man es sich wie mit einem guten Buch an einem regnerischen Herbstnachmittag mit Kakao (bloß nicht auf der DS verschütten, sonst ist's bald wieder vorbei ^^) ins Sofa kuscheln und rätseln - und das macht jede Menge Spaß.

Man merkt, dass die Geschichte und die Charaktere sehr liebevoll gestaltet sind und nach dem ersten Herantasten ans Metier (also in 'das Geheimnisvolle Dorf' ist ja alles noch ein wenig in den Kinderschuhen, wie mir auffiel) beginnen die Spielentwickler jetzt, Professor Layton und seine Welt auszuarbeiten.
Sie scheinen jeder Figur Interesse entgegen zu bringen und gestalten die wichtigen Personen mit all ihren Vor- und Nachteilen realistisch.
Der niedliche Zeichenstil spricht jede Altersgruppe an und macht das Spiel leicht zugänglich - und nicht zu gruselig.

Mir gefallen die Figuren, die immer wieder auftreten, besonders Inspektor Chelmy und Barton, der fülligere Gehilfe in Blau. Oder dieser andere, die Sportskanone deren Namen mir immer entfällt.
Dann auch Emmy, die erst ab dem 'Ruf des Phantoms' auftaucht, aber ebenso in der 'ewigen Diva' vorkommt. Dimitri Allen, ein ehemaliger Kollege von Claire (Tritt ab 'Verlorene Zukunft' auf) und Bill Hawks sind ebenfalls sehr tiefgründige Gestalten und besonders lustig finde ich auch Don Paolo.

Meine Lieblingsfigur ist immer noch Clive (ebenfalls aus 'verlorene Zukunft') erstens hat mich seine Geschichte berührt und zweitens finde ich ihn einfach knuffig.

Antworten

Jester

22, Weiblich

  Plaudertasche

MSGler

Beiträge: 60

Re: Professor Layton

von Jester am 01.02.2012 19:56

Auch ich bin eine sehr begeisterte und treue Spielerin der Layton Reihe. Obwohl mir immernoch leider der erste Teil fehlt. Denn aufgrund eines kleines Tiefs in meinen Finanzen (warum gibt es auch immer so viele schöne Dinge zum Kaufen ) konnte dieses, bestimmt sehr gut aufgebaute, Spiel meiner Reihe noch nicht hinzugefügt werden. Aber eben, es steht fast ganz zu oberst auf meiner To do Liste.

Zum Spiel selbst kann ich eigentlich nur sagen, es wird bestimmt jeder Person gefallen die gerne grübelt und einfach eine kleine Schwäche für Rätsel hat. Die zwischendurch erscheinenden Sequenzen sind sehr wunderbar gestalltet und bieten einem eine kleine Abwechslung. Wie Schmetterlingsgirl schon erwähnt hat, sind die Charaktere nicht einfach irgendwie so eben mal hingeschmissen. Sondern wirken sehr sympathisch und liebevoll durchdacht.

Als ich es zum ersten Mal spielte verwunderte mich sehr dieser lange Prolog anfangs und hat mir zugegeben ein wenig gestunken. Jedoch jetzt finde ich sie sehr interessant und wichtig für den ganzen Plot. Nur noch sehr selten rege ich mich darüber auf, dass aber nur wenn ich schon genervt beginne zu spielen. 

Ansonsten kann ich im Moment sie eigentlich nur jedem hier empfehlen, da sie wirklich mal etwas anderes und ein gutes Spiel für zwischendrin sind. Ich jedenfalls konnte ein Spiel zwei oder sogar dreimal durchspielen und mir ist die Lust auf mehr immer noch nicht vergangen. Auch der Film ist nicht von schlechten Eltern und man kann auch selbst miträtseln.

MLG Jester

Antworten

Schmetterli...
Gelöschter Benutzer

Re: Professor Layton

von Schmetterlingsgirl am 02.02.2012 17:35

Mir ist noch ein kleines Highlight der Layton-Reihe aufgefallen: Wenn man den DS ausmacht und ihn dann wieder einschaltet, bekommt man am Anfang des Spiels einen kurzen Überblick über das bisher Geschehene, was den wiedereinstieg auch nach langer Zeit sehr einfach macht. Außerdem kann man sich so in dem doch sehr detaillierten und langen Spiel schnell zurechtfinden =D

Absolut spielenswert!

Antworten

« zurück zum Forum